Header.jpg

Archive for Mai, 2012

PostHeaderIcon Ein kleiner Bericht…

So nun liegen zwei Veranstaltungen hinter uns,
einmal das Bol`Dor (Langstreckenweltmeisterschaft) und die IRRC in Schleiz.

Beginnen wir mit dem Bol was wie immer in Magny Coure gefahren wird. Ein neues uns bekanntes Team um Ingo Nowatzyk von Schubert Motors wollte mit Filip Altendorfer, Victor Kispataki (klingt griechisch ist aber Ungar) und mir angreifen (natürlich nicht unseren Ersatzfahrer Jochen Kaufholdt zu vergessen).
Nichti und Rügernase waren von meinen Jungs als Schrauber, auch noch mit von der Party.
Wir wussten schon dass die neuen Motorräder nicht gelaufen sind und uns viel Schrauberarbeit und Einstellfahrten bevorstehen werden. Das Klima im doch frisch zusammengewürfelten Team war sehr gut, und alle gaben alles das wir schnell schnell werden.

Das Ergebnis im Training war dann auch ein 10. Platz in unsere Stocksportwertung was respektabel war.
Am Freitag waren wir noch mal auf dem Zeltplatz wo achtzig tausend größtenteils besoffene Franzosen von Burn out bis Autos anbrennen alles machen was Spaß macht (ganz normale Leute). Am Samstag nun der große Tag und der schnelle Fillip sollte unser Startfahrer sein.
Die Wetterbedingungen kühl und kurz nach dem Start auch noch nass. Leider ist Fillip dann in seiner Lieblingsabflugkurve (da hat er schon mal im Training abgelegt) noch mal gestürzt. Blöd, kann aber passieren.
Die Reparatur hat uns dann 25 Minuten gekostet, was uns natürlich ganz nach hinten Spülte, Platz 55. Probleme mit der Bremsanlage machten dann Viktor zu schaffen so dass er noch 2 weiter Zwischenstopps machen musste was denn Weg nach vorne nicht gerade ebnete.
Ich war dann der erste der mit dem Motorrad einen Turn durchfahren konnte, aber mit der Bremse war noch nicht alles gut. Die Kombination aus Zubehörbremsscheiben und dem ABS war bei unserem Motorrad sch…..lecht, was so aber auch niemand im Vorfeld wissen konnte.
Also haben wir dann nach 7 Stunden aus Sicherheits- und Sinngründen die Box schließen müssen. Resümee, gute Leute, gutes Motorrad, Fehler aussortieren und weitermachen.

Mein Schleizer Dreieck, dort wo ich meinen ersten Sieg errungen habe, IRRC. Die Veranstaltung wo es immer zwei Rennen gibt und auf 1000er mit ca. 200PS angegriffen wird.
Mittlerweile ist es wirklich international so dass Fahrer aus 9 Nationen an den Start gehen. Podest war Pflicht, wie man sich das immer so denkt, aber schon wieder ist auch einen aus der IDM gewechselt
und die sind meistens auch ganz schön schnell, was soll´s. Treugi und Nichti haben zigmal das Motorrad umgebaut um noch eine bessere Balance zu bekommen,
aber die Zeit die ich fahren wollte kam einfach nicht. Im Quali noch mal eine neue Pelle drauf und fünfter, naja geht so.
Im ersten Rennen einen unterirdischen Start hingelegt und gefühlt als 73 eingebogen. Durch ein paar Kampfaktionen dann sechster. Wut und überhaupt nicht zufrieden, gute Basis für das zweite Rennen.
Der zweite Start war ganz gut und ich konnte mich bis auf vier vorarbeiten. Dann in der Mitte des Rennen´s komm ich um den Buchhübel, und Michel 100 Meter im Feld drin und fährt und fährt,
musste vermutlich mit ca. 140 in´s Gras und dann ist der Grip auch wirklich mäßig mit Slicks.
Dritter, jetzt das bloß noch nach Hause bringen,geschafft. Also dürfen meine zwei Frauen auch mal wieder mit.

Nächste Runde ist in Hengelo in Holland also bis bald und liebe Grüße.
Der Udo